Desserts

Crème brûlée (Krem brülle)

Crème brûlée (Krem brülle)

  • Menu Art: Dessert
  • Küchenstil: französisch
  • 4
  • 4 - 6 Stunden
  • 15 Minuten

Crème brûlée (Krem brülle)

Die deutsche Lautschrift zu diesem klassischen französischen Flan fand ich doch zu lustig – gesehen und geklaut im Sauerland.

Hergestellt wird diese feine Vanillecreme aus Sahne, Vanille und Eigelbe. Letztere dienen der Bindung, denn sie sorgen dafür, dass die Sahne im Wasserbad stockt. Aromengeber ist beste Madagaskar-Vanille. Nach dem Auskochen kann die Schote abgespült und dann gründlich getrocknet werden. Als Zutat für einen Vanillezucker leistet sie noch sehr gute Dienste – also keinesfalls entsorgen.

Zu der Crème brûlée schmeckt ein Obstkompott mit leicht säuerlicher Note besonders gut.

Wer möchte, bestellt die Original-Zutaten in meinem Online-Feinkostladen. Die wichtigsten Zutaten sind im Rezept nochmal separat verlinkt.
Hier die Zutaten bestellen

Crème brûlée
Crème brûlée
Zutaten
  • 1 Vanilleschote (ich: Madagaskar-Vanille)
  • 500 g Sahne
  • 100 g Milch
  • 65 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • Puderzucker zum Abflämmen
Zubereitung
  • Backofen mit Fettpfanne auf 150°C vorheizen
  • 2-2,5 l Wasser zum Kochen bringen
  • alle Zutaten in einen Kochtopf / Kasserolle geben und unter ständigem Rühren bei 70°C ca. 10 Minuten köcheln lassen
  • Crememischung in die Förmchen füllen
  • Förmchen auf die Fettpfanne stellen
  • kochendes Wasser in die Pfanne füllen, so, dass die Förmchen bis zur Hälfte im Wasser stehen
  • Förmchen mit Deckeln abdecken und ca. 50 Minuten stocken lassen
  • aus der Fettpfanne heben und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
  • Förmchen in den Kühlschrank stellen und die Creme gründlich durchkühlen lassen
  • mit Puderzucker bestreuen und mit einem Küchen-Bunsenbrenner abflämmen
  • bei Bedarf mit Obstkompott (Feige, Apfel, Kirsche, Birne, Quitte) servieren
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
30. September 2020
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!