Kuchen und Torten

  • Super saftige Zimtschnecken mit Tangzhong

    doris

    Dies sind die saftigsten Zimtschnecken ever! Sie sind so zart, dass sie beim Ausrollen auseinanderfallen. Der Grund für die Saftigkeit liegt einerseits am Tangzhong (Kochstück), vor allem jedoch am Garen des Teigs in Sahne. Diese Herangehensweise ist nichts Neues: Seit Jahrhunderten bäckt man Buchteln oder Dampfnudeln in einer Auflaufform / Reine, in die Milch oder Sahne, und Zucker gegeben wird. Der Teig saugt sich dann mit dieser köstlichen Mischung voll,…

    Continue Reading
  • Cantuccini – italienisches Mandelgebäck aus edlen Avola-Mandeln

    doris

    Cantuccini sind ein klassisches Mandelgebäck aus der Toskana. Es wird doppelt gebacken und ist daher recht hart, aber dafür auch besonders lange haltbar. In einer gut schließenden Blechbox kann man schon jetzt dieses köstliche Rezept für Weihnachten backen. Zusammen mit den Cantuccini genießt man traditionell einen süßen Dessertwein: den Vin Santo. Man tunkt das Gebäck in den Wein und genießt dann alle Aromen, die sich am Gaumen entfalten: die wunderbare Avola-Mandel,…

    Continue Reading
  • Saftige Schokoladen-Brownies mit Espresso

    doris

    Du bist ein Fan von saftigen, schokoladigen Brownies? Dann ist für dich sicher interessant, wie du die Saftigkeit hinkriegst, die einen gelungenen Brownie auszeichnet. Schlüssel zum Erfolg heißt „Kerntemperatur“: Das optimale Ergebnis erzielst du, wenn du den Kuchen bei einer Kerntemperatur von 82 bis 84 Grad aus dem Ofen holst. Dann lässt du ihn auf dem Backpapier auskühlen, und schneidest ihn in Quadrate von 6×6 cm. Brownies, die sehr feucht…

    Continue Reading
  • Danish buttercookies / Spritzgebäck / Butterplätzchen

    doris

    Diese Butterplätzchen haben eine hauchzarte Textur. Das kommt durch die Zugabe von Speisestärke (in meinem Fall Maizena). Diese macht die Plätzchen besonders mürbe. Wenn du die Plätzchen etwas fester wünschst, reduzierst du einfach die Speisestärke um die Hälfte. Dann werden die Plätzchen fester und stabiler. Mir gefallen sie jedoch mehr, wenn sie so zart-mürbe sind, wie mit diesem Rezept. Eine kleine Köstlichkeit, die auch mit etwas Schokoladenüberzug mundet. Als Teegebäck…

    Continue Reading
  • Versunkener Apfelkuchen mit Moccabohnen

    doris

    Den Apfelkuchen kennt sicher so ziemlich jeder. Der Erfolg dieses Kuchens liegt siDer cher darin begründet, dass hier der Apfel und dessen Aroma im Vordergrund steht. Weil das so ist, empfehle ich dringend, einen Kochapfel zu verwenden. In Frage kommen hier die Sorten Boskoop und Cox Orange. Diese bleiben beim Backen mürbe und verfügen über einen ausgeprägt apfeligen Geschmack. Andere Apfelsorten (Pink Lady oder grüne Äpfel) werden matschig, und der…

    Continue Reading
  • Panettone classico: Klassischer Panettone (aufwändig)

    doris

    Das klassische Festtagsgebäck aus Italien darf weder zu Weihnachen noch zu Ostern (dann als Colomba) auf der Festtagstafel fehlen. Dafür nehmen sich auch die Zeit, die sich über das Jahr hinweg eher nicht zu den leidenschaftlichen Bäckern zählen. Das Besondere am Panettone classico ist, dass er ausschließlich mit Pasta Madre zubereitet wird. Hefe ist tabu. Wichtig ist, dass die Pasta Madre besonders auf extreme Triebigkeit trainiert werden muss, bevor man…

    Continue Reading
  • Goldener elsässer Käsekuchen: besonders cremig und zitronig

    doris

    Käsekuchen gehört zu meinen Lieblingen. Deswegen habe ich hier auf dem Blog diverse Varianten: mal mit, mal ohne Boden, mal mit Obst. Kürzlich sah ich auf Instagram – und ziemlich zeitgleich dazu auch im WDR bei „Kochen mit Martina und Moritz“ – ein Rezept für einen Elsässer Käsekuchen. Der Kuchen wird noch mit Eigelb glasiert, und erhält so seine sonnengoldene Farbe. Das Besondere an diesem Rezept ist jeweils, dass eine…

    Continue Reading
  • Provenzalische Aprikosen-Tarte mit Lavendelduft

    doris

    Inspiration für diesen Traum einer provenzialischen Aprikosentarte erhielt ich von der französischen Rezeptseite https://aufilduthym.fr. Hier findet ihr herrliche Rezepte – unbedingt mal reinschauen. Saftige, vollreife Aprikosen (ich empfehle die griechischen, wenn sie Saison haben) – außerhalb der Aprikosen-Saison tun es notfalls auch Aprikosen aus der Dose. Aber besser ist es, die nächste Saison abzuwarten, damit ihr in den vollen Genuss dieser Tarte kommt. Aromatisiert werden die köstlichen Aprikosen durch einen…

    Continue Reading
  • Orangen-Challah / Babka / Zopf / Zopfbrot / Stuten mit Honigglasur: wattig und aromatisch

    doris

    Ein Challah ist ein jüdisches Feiertagsgebäck, das traditionell an Shabbat als Brot gereicht wird. Da er als Brot zu herzhaften Speisen serviert wird, wird er meist neutral – also weder süß noch salzig – gebacken. Ich als Leckermäulchen habe dafür wenig Verständnis. Da muss gepimpt werden, und zwar ordentlich. Gut, Challot (Plural von Challah) kommen ohne Milch aus. Stattdessen wird mit der Teig nur mit Wasser hergestellt. Das war nun…

    Continue Reading
  • Super saftige Schokomuffins

    doris

    Diese Schokomuffins sind genauso, wie ich sie liebe: super saftig und schokoladig. Wie es bei Muffins üblich ist, sind sie in knapp fünf Minuten zusammengerührt. Damit sie schön saftig und luftig werden, empfehle ich die klassische Muffins-Zubereitungs-Methode: dafür werden trockene und nasse Zutaten getrennt voneinander vermischt. Dann vermischt man die beiden Zutatengruppen mit einem Spatel miteinander. Eine Küchenmaschine ist nicht erforderlich und auch keineswegs sinnvoll. Denn wir wollen keine Luft…

    Continue Reading
1 2 3 4 15