Kuchen

Engelsflügel mit italienischer Vanillecreme

Engelsflügel mit italienischer Vanillecreme

  • Menu Art: Kuchen
  • Küchenstil: italienisch
  • 8 Stück
  • 1,5 Stunden
  • 30 min

Die Engelsflügel schmecken nicht nur wie frisch aus der italienischen Pasticceria,

…sie sind obendrein auch perfekt zum Verwerten vieler Eiweisse.

Der zarte Haselnuss-Biskuit wird aus 8 Eiweißen aufgeschlagen, mit etwas Zimt gewürzt und – in der Quickie-Variante – auf einem Backblech ausgestrichen, und kann nach dem Abkühlen quer halbiert werden. Dann flugs mit Plätzchenausstechern, dem Messer oder einem Glas (so habe ich es gemacht) ausgestochen. Wer Zeit investieren kann, spritzt den Teig auf ein Backblech in vorgezeichnete Schablonen und zieht dann das Backpapier nach dem Backen ab. So hat man perfekte abgerundete Ränder. Sieht schöner aus und ist handwerklich comme il faut.

Zutaten
  • 200 g frisch geröstete und gemahlene Haselnüsse (ich: diese fertig gerösteten und gemahlenen Haselnüsse aus dem Piemont)
  • 160 g Zucker
  • 1 Prise Steinsalz
  • 1 TL Vanillepaste (oder 2 Pck Vanillezucker)
  • 1 Msp Zimt
  • 8 Eiweisse
  • 60 g Weizenmehl 550er
Zutaten Crema Pasticceria
  • 500 g Milch
  • 50 g Sahne
  • 1 EL Vanillepaste
  • 1 Prise Steinsalz
  • 4 Eigelbe
  • 1 Ei
  • 120 g Zucker
  • 60 g Weizenmehl 550 (ich: Tipo 00)
Zubereitung Nussbiskuit
  • Backofen auf 240 Grad vorheizen

Variante 1: Backblech

  • Backblech mit Backpapier auslegen – das Papier sollte an allen vier Seiten hochgezogen sein auf ca. 2 cm
  • Eiweisse mit Salz auf höchster Stufe der Küchenmaschine steif schlagen
  • Haselnüsse mit Mehl, Vanillepaste und Zimt vermischen und per Hand mit dem Spatel unterziehen
  • Teig auf das Backblech streichen und ca. 7 Minuten abbacken
  • Teigplatte auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen und Backpapier abziehen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
  • nach dem vollständigen Abkühlen mit Hilfe eines Plätzchenausstechers oder eines Glases jeweils 2er Pärchen ausstechen

Variante 2: Konditor-Methode

  • Backpapiere auf die Größe eines Backbleches zuschneiden
  • mit einem Bleistift Kreise und Quadrate beliebiger Größe vorzeichnen
  • Teig wie oben beschrieben zubereiten
  • Backpapiere umdrehen und Teig in eine Spritztülle mit glatter Tülle füllen
  • von der Mitte her die Creme auf die Kreise/ Quadrate spritzen
  • Teigplatte auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen und Backpapier abziehen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
Zubereitung Crema di pasticceria
  • Eigelbe, Ei, Milch, Sahne, Salz, Zucker und Vanillepaste auf 90°C erhitzen, dabei ständig rühren und die Temperatur kontrollieren
  • die Masse sollte glänzen und anziehen, bis eine Puddingkonsistenz erreicht ist
  • Puddingmasse mit einem Stück Klarsichtfolie abdecken und für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen
  • Creme in eine Spritztülle füllen
  • jeweils zwei Kuchenstücke, deren Kanten perfekt aufeinander passen, zusammen suchen
  • auf jeweils eine der beiden Pärchenhälften die Creme aufspritzen und mit der anderen Hälfte abdecken
  • mit Puderzucker bestäuben und bis zum Servieren kaltstellen

 

 

Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
1. Dezember 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.