Desserts

Poffertjes – holländische Mini-Pfannkuchen

Poffertjes – holländische Mini-Pfannkuchen

  • Menu Art: Dessert
  • Küchenstil: niederländisch
  • 4
  • 35 min
  • 5 min
Eine winzig-kleine Süßigkeit…

…an der sich die Geister sicher nicht scheiden werden, in Puncto lecker oder nicht lecker.

Eine Konkurrenz für die französischen Crêpes, die deutschen Pfannkuchen, die russischen Blinis (sie werden mit Buchweizenmehl hergestellt) oder die amerikanischen Pancakes, stellen die runden Köstlichkeiten aber allemal dar.

Die Puristen unter euch werden sie in der typischen Poffertjespan – eine Pfanne mit 14-16 Vertiefungen in der Größe eines großen Eigelbs – backen wollen.

Die Anschaffung einer solchen Spezialpfanne ist nicht unbedingt erforderlich, denn: ob ihr den Teig darin oder als flache Pfannkuchen ausbackt, ist den Poffertjes ziemlich Wurscht. Also nehmt einfach eine normale Pfanne und backt dicke Pfannküchlein mit einem Durchmesser von ca. 4-6cm.

Wollt ihr doch eine Spezialpfanne oder eine Maschine dafür verwenden wollen, hier einige Kaufempfehlungen für euch.

Zutaten
  • 4 Eigelbe
  • 4 Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 125g Weizenmehl 550 (oder T65) oder Dinkel 630 (z. B. UrDinkel 630)
  • 300ml Milch
  • 10g Hefe oder 5g Trockenhefe
  • 60g flüssige Butter
  • 60g Puderzucker aus Vanillezucker (selbstgemacht oder gekauft)
  • Butterschmalz oder Öl zum Ausbacken
  • Ahornsirup, Puderzucker, Dodella DeLuxe, Vanilleeis, frisches Obst der Saison, Kompott zum Servieren
Zubereitung konventionell
  1. Bei Verwendung von Trockenhefe
    • Mehl mit Hefe vermischen, dann die restlichen Zutaten hinzufügen und verquirlen
    • restliche Zutaten hinzufügen und miteinander vermischen
    • Eiweiße mit dem Spatel unterziehen
    • zudecken und 30min bei Zimmertemperatur gehen lassen
    • Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, dünn mit Butterschmalz oder Öl einstreichen und dicke Pfannkuchen bzw. Poffertjes goldgelb ausbacken
  2. Bei Verwendung von Frischhefe
    • Mehl mit handwarmer Milch und einer Prise Zucker vermischen, 30min abgedeckt bei Zimmertemperatur aufdampfen lassen (es müssen sich Blasen gebildet haben)
    • Eiweiße mit dem Spatel unterziehen
    • zudecken und 30min bei Zimmertemperatur gehen lassen
    • Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, dünn mit Butterschmalz oder Öl einstreichen und dicke Pfannkuchen bzw. Poffertjes goldgelb ausbacken

Mit der Garnitur eurer Wahl (s. o.) servieren.

Zubereitung im Thermomix
  1. Bei Verwendung von Trockenhefe
    • Schmetterling einsetzen und Eiweiße mit einer Prise Salz steifen: 4min Stufe 3
    • Eiweiße bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren
    • Schmetterling entfernen, Mixtopf spülen und trocknen
    • Mehl mit Hefe vermischen: 10sek Stufe 2
    • restliche Zutaten hinzufügen und verquirlen: 30sek Stufe 4
    • Teig in eine große Schüssel geben und Eiweiße mit dem Spatel unterziehen
    • zudecken und 30min bei Zimmertemperatur gehen lassen
    • Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, dünn mit Butterschmalz oder Öl einstreichen und dicke Pfannkuchen bzw. Poffertjes goldgelb ausbacken
  2. Bei Verwendung von Frischhefe
    • Schmetterling einsetzen und Eiweiße mit einer Prise Salz steifen: 4min Stufe 3
    • Schmetterling entfernen, Mixtopf spülen und trocknen
    • Mehl mit handwarmer Milch und einer Prise Zucker vermischen, 30min abgedeckt bei Zimmertemperatur aufdampfen lassen (es müssen sich Blasen gebildet haben)
    • restliche Zutaten hinzufügen und verquirlen: 30sek Stufe 4
    • Teig in eine große Schüssel geben und Eiweiße mit dem Spatel unterziehen
    • zudecken und 30min bei Zimmertemperatur gehen lassen
    • Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, dünn mit Butterschmalz oder Öl einstreichen und dicke Pfannkuchen bzw. Poffertjes goldgelb ausbacken

Mit der Garnitur eurer Wahl (s. o.) servieren.

Dodos Urteil:

Man kann die Poffertjes auch ohne Buchweizenmehl backen – dann schmecken sie etwas flacher, aber immer noch köstlich.

Wenn ihr mögt, könnt ihr sie auch prima komplett aus Dinkel 630 herstellen – ihr erzielt dadurch einen leicht nussigen Geschmack.

Wenn ihr dem Teig noch etwas Zitronenabrieb und Vanillepaste hinzufügt, werden euch die Esser dieser kleinen Köstlichkeit sicherlich für Jahre auf Knien hinterherschleichen, um dich zu erweichen, ihnen wieder ihre neue Leibspeise zuzubereiten.

Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
30. Dezember 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.