Brot

La Corde: Französisches Wurzelbrot aus Weizen-Roggen-Mélange

La Corde: Französisches Wurzelbrot aus Weizen-Roggen-Mélange

  • Menu Art: Brot
  • Küchenstil: französisch
  • 4-5 Brote
  • 1 Tag
  • 1 Stunde

La Corde

Dieses französische Wurzelbrot ist ein schöner, herzhafter Begleiter zu allen kräftigen Speisen: zu gegrilltem Gemüse und Fleisch passt es ebenso gut wie zu charaktervollen Käsen, Speck- und Wurstsorten.

Vertikal eingeschnitten und dann gefüllt mit Kräuter- oder Knoblauchbutter, Salami, Kochschinken und Käse lässt es sich auch prima überbacken. Sonst braucht man eigentlich nix weiter…..außer vielleicht eines Gläschens Bier oder Wein.

la Corde
la Corde Kruste

Bon appétit!

 

Zutaten
  • 1 kg La Corde-Mehlmischung von Foricher (alternativ: 800g Weizen 1050 und 200 g Ruchmehl aus Dinkel oder Weizen)
  • 670 g Wasser
  • 20 g Steinsalz
  • 7 g Frischhefe
  • 200 g Weizensauerteig (TA 200)
  • 100 g Wasser für die Bassinage

Basistemperatur 52-54°C

Moulins Foricher

 
Hier die Zutaten bestellen

Zubereitung
  • alle Zutaten außer des Salzes und des Wassers für die Bassinage in den Kessel der Knetmaschine geben
  • 10 Minuten auf langsamer Stufe kneten
  • Salz hinzufügen und auf schneller Stufe 1-2 Minuten auskneten
  • Bassinage-Wasser schluckweise hinzufügen und unterkneten
    • Teigtemperatur: 22-23°C
  • 30 Minuten Kesselruhe
  • in eine geölte Teigwanne geben und abgedeckt für 8-10 Stunden bei 2-4°C ruhen lassen
  • auf eine bemehlte Arbeitsfläche rutschen lassen und die Oberfläche leicht bemehlen
  • Teiglinge von ca. 350-500 g abstechen und zu Kordeln / Wurzeln formen (Video hier)
  • auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche ablegen und abgedeckt 30 Minuten gehen lassen
  • Backofen auf 270°C vorheizen
  • mit sparsamem Schwaden einschießen
  • nach 10 Minuten den Schwaden ablassen und Temperatur auf 200°C absennken
  • Wurzelbrote kräftig ausbacken (dauert ca. 25-30 Minuten)
La Corde
La Corde als Laib gebacken
  • auf Kuchengittern abkühlen lassen und servieren

 
Hier Backkurse buchen.

Das Rezept stammt von den Moulins Foricher (mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung@speedelicious.de).

Copyright der Bilder dieses Beitrags: foricher.com

Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
16. Februar 2020
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!