Brie briochée (Rezept von Richard Bertinet)

Doris Dempewolf

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 45 Minuten

Portionen:

Druckansicht
  • Vorbereitungszeit: 15 Minuten
  • Kochzeit: 45 Minuten
  • Gesamtzeit: 1 Stunde

Zutaten

  • 200 g Milch
  • 500 g Briochemehl T45, von Foricher, alternativ: Gelbweizenmehl Type 550
  • 40 g Zucker
  • 20 g Bio-Frischhefe
  • 10 g Salz
  • 50 g Süßrahmbutter, ich: selbstgemacht
  • 1 Stück Brie de Meaux, 500 g
  • 4 Stück Knoblauchzehen
  • 1 EL Rosmarinnadeln, sehr fein gehackt
  • 4 EL Olivenöl, DOP
  • 1 Stück Ei
  • 4 EL Sahne

Zubereitung Briocheteig

    • Milch und Eier in den Kessel geben
    • Mehl darüber sieben
    • Hefe auf das Mehl bröckeln und auf eine Seite der Schüssel geben
    • Zucker und Salz auf die andere Kesselseite geben
    • Butter in Flöckchen darüber verteilen
    • Teig 4 min langsam und 12-15 min auf schneller Stufe verkneten
    • Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen
    • vorsichtig zu einer Kugel schieben und in eine leicht geölte Teigschüssel setzen
    • mit einer Gärhaube abgedeckt bis zur Volumenverdoppelung gehen lassen
    • Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen
    • Teig rund ausrollen / Durchmesser ca. 4 cm breiter als der Käsedurchmesser (ca. 30cm)
    • Backringseiten mit einem Streifen Backpapier verkleiden; Backring auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen
    • Teigkreis in den Backring setzen
    • Brie so auf den Teig setzen, dass ringsherum 3 cm Teig an den Backringseiten hochstehen
    • Brioche mit Folie abgedeckt bis zur volumenmässigen Verdoppelung gehen lassen
    • mit Ei-Sahne-Mischung zweimal im Abstand von 10 min den Teig einstreichen
    • Brie mit einem sehr scharfen Messer / Bäckermesser rautenförmig einschneiden
    • in die Schnittpunkte gestiftelten Knoblauch stecken

    • Rosmarinnadeln darüber streuen
    • Olivenöl darüber träufeln
    • bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca.  40 Minuten backen
    • mit einem Blattsalat, karamellisierten Cashewkernen (oder Pinie, oder Walnuss, oder was du möchtest) und fruchtigem Salatdressing (mit Himbeer-oder Kirschessig angemacht) genießen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Recipe Next Recipe