Hauptgerichte

Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese

  • Menu Art: Hauptgericht
  • Küchenstil: italienisch
  • 4 - 6
  • 75 min
  • 10 min

Das Originalrezept aus Bologna…

…ist es zwar nicht – aber meine meine italienischen Freunde, die in der Heimat der „Bolo“ leben (in der Nähe von Bologna, der inoffiziellen Hauptstadt der Bologneser Sauce), hat diese Sauce total geflasht – ein größeres Lob gibt es für mich daher nicht 😌.
Meine Familie liebt diese Sauce, die ich leider nicht mehr so häufig koche wie früher, weil wir inzwischen hauptsächlich vegetarisch essen.
Zutaten
  • 500 g Spaghetti
  • 1 große Zwiebel
  • 1 chinesischer Knoblauch
  • 3 EL Olivenöl
  • 500 g gemischtes Hackfleisch (Schwein/ Rind oder Lamm/Rind)
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 12 Stück getrocknete Kirschtomaten
  • 6 EL 3-fach konzentriertes Tomatenmark
  • 2 Karotten
  • 2 Stängel Staudensellerie
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Steinsalz
  • 1 Tl schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1-2 getrocknete Peperoncini (wer es pikant mag)
  • 2 EL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 100 ml Wasser
  • 60 ml trockener Rotwein

Ich empfehle diese sonnengetrockneten Bio-Kirschtomaten aus Sizilien:

Zubereitung
  • Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfel schneiden
  • Hälfte des Knoblauchs beiseite stellen
  • Öl in einer großen Eisenpfanne erhitzen
  • Zwiebel und die eine Hälfte des Knoblauchs bei mittlerer Hitze anbraten
  • Temperatur hochstellen und das Hackfleisch recht aggressiv anbraten, so dass wenig Saft austreten kann (das Fleisch muss kräftig gebräunt sein, damit ihr schöne Röstaromen bekommt
  • Tomaten und Tomatenmark hinzufügen und gründlich unterrühren
  • zweite Hälfte des Knoblauchs sowie die Gewürze (Salz, Pfeffer, Rosmarin, Zucker) und die in sehr kleine Würfel geschnittene Karotten und Sellerie hinzufügen
  • Wein hinzufügen (wer für Kinder kocht, weglassen)
  • Oregano zwischen den Händen zerreiben und unterrühren
  • Sauce bei geringer Hitze nun mindestens 60 min schmurgeln lassen
  • ab und zu mit etwas Wasser auffüllen und dieses erneut verdampfen lassen.
  • nochmal abschmecken mit Salz und Zucker (keine Scheu vor dem Zucker, den können die Tomaten gut vertragen, denn er unterstützt deren Geschmack ganz exzellent
  • mit geriebenem Parmigiano Reggiano und Ciabatta servieren
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
10. April 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.