Brot und Brötchen

Zwiebelkuchen mit herzhaftem Briocheteig

Zwiebelkuchen mit herzhaftem Briocheteig

  • Menu Art: Kuchen
  • Küchenstil: deutsch-französisch
  • 1 Blech
  • 8 Stunden
  • 1 Stunde

Zwiebelkuchen mit herzhaftem Briocheteig

Endlich ist wieder Zwiebelkuchenzeit. Eigentlich kann man den das ganze Jahr über genießen. Für uns jedoch ist erst dann Zwiebelkuchenzeit, wenn es auch jungen Wein gibt. In Hessen und in der Pfalz heißt er “Federweißer”.

Federweißen trinkt man – so Steffen Schindler, Marketingchef im Deutschen Weininstitut (DWI), “auf halbem Weg vom Traubensaft zum Wein, wenn sich Süße, Alkohol und Fruchtsäure in guter Balance befinden. Zu diesem Zeitpunkt weist er einen Alkoholgehalt von etwa 5 Vol.-% auf.” [Quelle]

Mein Zwiebelkuchenrezept baut auf einem französischen Briocheteig auf. Für gewöhnlich bereitet man einen leichten Hefeteig als Boden für den Zwiebelkuchen. Ich, als Genußmensch, finde aber, dass dem Zwiebelkuchen ein dunkler, herzhafter Briocheteig ausgesprochen guttut. Probiert es doch auch mal mit Briocheteig und berichtet mir, ob euch das Rezept auch so gut gefällt, wie mir.

Wer möchte, bestellt die Original-Zutaten in meinem Online-Feinkostladen. Die wichtigsten Zutaten sind im Rezept nochmal separat verlinkt.
Hier die Zutaten bestellen

 

 

 

Zutaten Briocheteig
Zutaten Belag
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 300 g magerer Bauchspeck, klein gewürfelt
  • 1200 g weiße Zwiebeln
  • 1 EL Majoran, getrocknet
  • 1 EL Thymian, getrocknet
  • 1 Espressolöffel Kümmel (gemahlen oder als Saat)
  • 1 TL feines Meersalz aus der Camargue
  • 2 MSP Cayennepfeffer
  • 1 MSP schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zutaten Royale
  • 4 Eier Größe M
  • 400 g saure Sahne
  • 200 ml süße Sahne
  • 250 g kräftiger Bergkäse, gerieben
Zubereitung Briocheteig
  • 680 g Wasser in den Kessel der Knetmaschine geben und darin den Sauerteig und die Hefe anschlämmen
  • Mehl dazugeben und mit dem Wasser vermischen
  • 25 Minuten zur Fermentolyse stellen
  • Teig auf langsamer Stufe zu einem homogenen Teig kneten und restliches Wasser schluckweise hinzufügen
  • sobald der Teig gut Form angenommen hat und sich verbunden hat, das Salz unterkneten
  • Butter nach und nach unterkneten
    • Teigtemperatur: 24-26°C
  • sobald der Fenstertest bestanden wurde, den Teig in eine leicht geölte Teigschüssel geben und nach 30 Minuten vorsichtig aufziehen
  • Teig bei Zimmertemperatur solange gehen lassen, bis sich das Volumen gut verdoppelt hat – zwischendurch alle 30 Minuten aufziehen
  • Teigschüssel mit einer Folie oder einem Topfdeckel abdecken und für 8-12 Stunden in den Kühschrank stellen
  • Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen und mit dem Rollholz auf die Größe des Backbleches ausrollen
  • Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen, dabei die Ränder hochziehen
  • Teig mit einem Gärtuch abdecken und während der Gehzeit den Belag zubereiten
Zubereitung Zwiebelbelag
  • Öl auf mittlere Temperatur erhitzen
  • Speckwürfel knusprig anbraten
  • Zwiebeln hinzufügen und hellbraun andünsten
  • würzen mit Majoran, Kümmel und Thymian sowie Salz und Pfeffer
  • Zwiebelmischung etwas abkühlen lassen
Zubereitung Royale
  • alle Zutaten – bis auf 80 g Käse – miteinander verquirlen
Fertigstellung
  • Zwiebeln auf dem Boden verteilen
  • Royale darüber gießen
  • restlichen Käse darüber verteilen und bei 180°C ca. 45 Minuten backen

Bon appétit / ‘N Guude!

27. September 2021
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.