Brot und Brötchen

Zimt-Apfel-Rollen mit Frischkäse-Frosting #levain #sauerteig #brioche #industriehefefrei #cinnamonrolls

Zimt-Apfel-Rollen mit Frischkäse-Frosting #levain #sauerteig #brioche #industriehefefrei #cinnamonrolls

  • Menu Art: Kuchen
  • Küchenstil: Französisch
  • 2 Zöpfe à ca. 800g
  • 1 Tag
  • 1 Stunde

Zimt-Apfel-Rollen mit Frischkäsetopping

Das Rezept für die Zimt-Apfel-Rollen mit Frischkäsetopping basiert auf diesem Rezept. Für das Sonntagsfrühstück habe ich aus dem Teig einen Zopf gebacken. Meine Tochter hatte Lust auf Cinnamon Rolls. So entstand dieses saftige Zimt-Apfel-Rollen mit Frischkäsetopping-Rezept. Besonders saftig werden die Zimt-Apfel-Rollen durch den frisch geraffelten Apfel, der die Füllung ergänzt.

Wer das Rezept nicht mit Sauerteig sondern Frischhefe (ich empfehle unbedingt Bio-Hefe) zubereiten möchte, verwendet für das taggleiche Backen 20 g Hefe und für die Übernachtgare 2 g.

Mein Tipp:

Die Zimtrollen lassen sich wunderbar aufbacken oder in der Mikrowelle aufwärmen So schmecken sie wie frisch gebacken. Das Aufbacken und Aufwärmen sollte jedoch ohne Frischkäsetopping erfolgen. Ich empfehle, die am Vortag gebackenen Rollen im Backofen ca. 8-10 Minuten bei 120°C aufzubacken, alternativ in der Mikrowelle bei 600W ca. 12 Sekunden.

Übrigens: mit diesem Teig könnt ihr auch Hefemännchen, softe Frühstücksbrötchen,  Obstkuchen, süße Milchbrötchen, Buchteln und Ofenberliner herstellen.

Zutaten
Zimt-Apfel-Füllung
  • 8 EL Brauner Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 150 g Süßrahmbutter, flüssig (ich: Kerrygold-Butter)
  • 1 Backapfel, geschält und grob geraffelt (ich: Elstar oder Boskoop)
Frischkäse-Frosting
  • 150 g flüssige, abgekühlte Butter
  • 75 g weiße Kuvertüre, geschmolzen
  • 200 g Frischkäse, vollfett
  • 1 Bio-Orange, davon die abgeriebene Schale und der Saft der halben Orange
  • 30 g Maracuja-Saft
  • 1 kräftige Prise Meersalz
Zubereitung Brioche-Teig
  • kalte Milch in den Kessel der Knetmaschine geben
  • Sauerteig hinzufügen und mit dem Wasser vermischen
  • Mehl, Eier, Vanillemark, Mandelessenz, Zucker und Salz hinzufügen und auf langsamer Stufe vermischen, bis sich alle Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben
  • nun die Butter esslöffelweise nach und nach hinzufügen – vor jeder weiteren Zugabe die vorherige Butterzugabe komplett vom Teig aufnehmen lassen – langsame Knetstufe
  • sobald die komplette Butter aufgenommen wurde, den Teig auf schneller Stufe auskneten
    • Teigtemperatur max. 28°C
  • wer möchte, fügt nun die abgetropften Rumrosinen hinzu und arbeitet sie mit der Hand ein
Briocheteig, fertig geknetet
  • Teig in eine leicht geölte Brotteigschüssel füllen
  • bei 26-28°C soll sich der Teig nun volumenmässig verdoppeln (dauert ca. 2-3h)
    • Alternativ den Teig 2 h bei Zimmertemperatur anspringen lassen, dann mit Folie abgedeckt für 24 h bei 5°C gehen lassen
  • Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen
  • mit dem Nudelholz zu einem Rechteck (40x50cm) ausrollen, Dicke ca. 3mm
  • Teigplatte mit flüssiger Butter bestreichen dabei nicht mit der Butter sparen
  • Zimt-Zucker-Mischung auf der Teigplatte verteilen
  • Apfelraffeln darüber verteilen

  • von der Längsseite straff einrollen

  • mit einem scharfen Brotmesser oder – noch besser – mit einem Küchengarn Teiglinge von ca. 4 cm Breite abtrennen
  • Teiglinge auf eine mit Butter ausgestrichene Pieform oder Springform setzen
  • mit einem Tuch abdecken und bei 26-28°C so lange gehen lassen, bis sich das Volumen um ca. 30% erhöht hat
Zimt-Apfel-Rollen, direkt frisch von der Teigrolle abgeschnitten. Jetzt noch gehen lassen, bis sie ca. 30% an Volumen gewonnen haben. Dann ab in den Ofen.
  • Kuchenform in den auf 220°C vorgeheizten Ofen geben
  • ca. 35 Minuten backen (Kerntemperatur 95°C)
  • in der Form abkühlen lassen, dann die Frischkäsecreme darauf verteilen, oder diese separat servieren
Frischkäse-Frosting
  • Frischkäse cremig aufschlagen
  • Orangensaft-und Saft, Maracuja-Saft, flüssige, abgekühlte Kuvertüre und Salz hinzufügen und verrühren
  • 30 Minuten kalt stellen, dann separat servieren oder auf die Zimt-Apfel-Rollen streichen
    • abschmecken – wem das Frosting nicht süß genug ist, fügt noch Puderzucker nach Geschmack hinzu

 Mein Tipp

Dieser Teig eignet sich auch für Osternester, Hefestuten, Milchbrötchen, Hefekipferln, Buchteln, als Obstkuchen (Zwetschgendatschi), Hefestrudel oder Milchbrote.

Als zusätzliche Füllungen bieten sich an: Dulce di leche, Nüsse verschiedenster Art (Walnüsse, Haselnüsse, Cashews…), Mohnzucker, Konfitüren, Quark mit und ohne Rosinen, Obst (Äpfel, Aprikosen, Zwetschgen etc.), Rumrosinen.

 

8. August 2021
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.