Brot

Sizilianischer Pistazienzopf mit Lievito Madre

Sizilianischer Pistazienzopf mit Lievito Madre

  • Menu Art: Brot
  • Küchenstil: italienisch
  • 12 - 14 Scheiben
  • 1 Tag
  • 30 min

Die Pistazie…

das grüne Gold Siziliens, wird auf Höhenlagen zwischen 300 und 750m angebaut. Sie ist perfekt an das trocken-heiße Klima angepasst und wächst auf kalkhaltigen, trockenen Böden genauso gut wie in Regionen, die von Lavaböden geprägt sind.

Dieses tradizionelle, geflochtene Brot schmeckt durch das Hartweizenmehl, das Semola di grano duro, leicht süßlich, duftet wunderbar nach gerösteten Pistazien und schmeckt köstlich mit frischer Salsa rossa oder auch mit Käse oder Mortadella belegt.

 

Zutaten
  • 500g Hartweizenmehl (alternativ: doppelgriffiges Mehl / Spätzlemehl)
  • 600g Ciabattamehl Tipo 0 (alternativ: Weizen 1050)
  • 300g Lievito Madre, schön aktiv (alternativ: 3g Hefe)
  • 1 TL brauner Zucker
  • 50g grob gehackte und frisch geröstete Pistazienkerne (alternativ: Mandeln oder Piemonteser Haselnüsse)
  • optional: 50g getrocknete Kirschtomaten (alternativ: normale Tomaten, getrocknet, nicht die in Öl), in Streifen von 2mm Dicke geschnitten
  • 500ml  Wasser, handwarm
  • 70g Olivenöl
  • 14g Salz
Zutaten Eistreiche
  •  1 Eigelb
  • 40 ml Milch
Zubereitung
  • Madre mit Wasser und Zucker aufschlämmen
  • Mehle, Nüsse /Pistazien bzw. Tomaten. hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten (12 min schnell, 7 min langsam)
  • Salz und Öl hinzugeben und nochmal 3 min auskneten
  • in eine geölte Teigwanne legen, sofort aufziehen

  • 2h bei Zimmertemperatur gehen lassen, dabei alle 30-40 min dehnen und falten
  • im Kühlschrank über Nacht abgedeckt ruhen lassen
  • am nächsten Tag den Teig Zimmertemperatur nehmen lassen
  • in drei Teile aufteilen, diese vorsichtig zu Strängen von ca. 40cm Länge rollen
  • aus den Teigsträngen einen Zopf flechten und diesen in die mit Semola ausgestäubte Couronne einlegen
  • 30 min entspannen lassen
  • Backofen auf 220 Grad vorheizen
  • Backblech bereit stellen
  • Backpapier auf die Couronne auflegen und den Teigling vorsichtig darauf stürzen, dann umgedreht, so dass die geflochtene Seite oben liegt, auf das Backblech überführen
  • mit Eigelbstreiche abstreichen und 45 min backen
  • das Pistazienbrot für ca. 45min backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen

Dodos Urteil:

Die Pistazien machen das Brot zu etwas sehr Besonderem – wer sie aber nicht mag, ersetzt sie einfach durch Haselnüsse aus dem Piemont.

Die getrockneten Tomaten könnt ihr durch getrocknete Früchte, wie z. B. durch Cranberries oder Aprikosen ersetzen. Ihr werden geflasht sein 😉

Wie ihr seht, ist der Zopf etwas üppig geraten, für meine Couronne. Die Hälfte des Teigs wird es daher beim nächsten Mal auch tun.

Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
6. Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.