Beilagen

Toscanisches Rotkraut mit karamellisierten Zwiebeln, Fenchelsamen und Aceto Balsamico

Toscanisches Rotkraut mit karamellisierten Zwiebeln, Fenchelsamen und Aceto Balsamico

  • Menu Art: Beilage
  • Küchenstil: italienisch
  • 4-6
  • 30 min
  • 10 min

Sigrid Schimetzky (Madam Rote Rübe) und Dodo beginnen das neue Jahr mit einem spannenden Projekt: Wir präsentieren euch kulinarische Schnittpunkte zwischen der Pfalz und  Italien.
Wie interpretieren die Pfälzer und die Italiener eine bestimmte Zutat? Das kann eine Obst- oder Gemüsesorte sein, ein Eintopfgericht, eine Fleisch-oder Fischsorte, oder auch eine Zubereitungsart.
Wir wollen wissen, wie geht man hier wie dort damit um, welche Geschmackskomponenten sind interessant, wie werden sie von Pfälzern und Italienern zur Geltung gebracht?
Unter dem hashtag #pfalztrifftitalia findet ihr unsere Blogbeiträge sowohl auf Facebook als auch auf Pinterest, Twitter und Instagram.
Unser Auftaktthema ist ein Gemüse, das für die deutsche Küche, nicht aber für die italienische, typisch ist:  Rotkohl.
Sigrid Schimetzkys pfälzische Rotkohl-Interpretation findet ihr hier: https://madamroteruebe.de/2019/01/rotkohl-kartoffel-bratlinge-mit-erdnussdressing/
Habt ihr Wünsche bezgl. einer Zutat, die wir von pfälzischer und italienischer Seite beleuchten sollen? Schreibt uns!

Contorni….

…sind meist Gemüsebeilagen, die zum zweiten Gang (Secondo piatto) serviert werden. Sie können sowohl für sich stehen als auch den Geschmack des Secondo unterstreichen – manchmal auch einen Gegenpol dazu bilden hinsichtlich Textur, Geschmack und Optik.

Der Rotkohl wird hier mit karamellisierten Fenchelsamen, die auch toskanischen luftgetrockneten Wurstspezialitäten, Schweinerostbraten und auch Saucen einen unverkennbares Aroma verleihen, parfümiert.

Den letzten Schliff bekommt das Rotkraut durch einen gehörigen Schuss besten Aceto Balsamico, der dickflüssig und süß sein muss – bitte nicht die Crema di Balsamico verwenden, sondern einen echten, guten Balsamessig. Einige Empfehlungen habe ich für euch in meinem Lädchen.

 

Zutaten
  • 500g Rotkraut, in feine Streifen geschnitten
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 geh. EL Rohrohrzucker
  • 1 mittelgroße Zwiebel, geschält und geachtelt
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 60 ml Rotwein
  • 40 ml Aceto Balsamico
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung
  • Öl in einem Topf auf mittlere Temperatur erhitzen
  • geachtelte Zwiebeln hinzufügen und glasig anschwitzen
  • Temperatur etwas nach oben regeln und Zucker sowie die Fenchelsamen hinzugeben und karamellisieren lassen
  • mit Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen
  • Rotkraut dazugeben
  • Salzen und pfeffern nach Geschmack
  • 10-12 min (maximal) mit leicht geöffnetem Deckel schmoren – das Kraut soll noch Biß haben!!!
  • Aceto hinzufügen und nochmal 3-5min mit köcheln lassen

Dodos Urteil:

Eine herrliche Beilage zu einem schönen Schweinebraten.

Mögt ihr Fenchelsamen nicht – die sind nun wirklich nicht jedermanns Sache – lasst sie einfach weg und genießt so einfach das Aroma des Aceto und des leicht süßlichen Rotkrauts.

(*) Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und Verlinkung.
19. Januar 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.