Hauptgerichte

Rosenkohl-Maroni-Tarte

Rosenkohl-Maroni-Tarte

  • Menu Art: Kuchen
  • Küchenstil: italienisch
  • 12 -14 Stücke
  • 1,5 Stunden
  • 20 min

Heiße Maroni – wie heißt du?

Über dieses Wortspiel konnte sich meine kleine Tochter schütteln, vor Lachen. Ich muss auch immer noch grinsen, wenn ich daran denke, wie meine kleine Maus im Alter von vier Jahren die Lust an der Sprache entdeckte.

Maroni gehören jetzt, in der kalten Jahreszeit, zum Straßenbild in Italien. Landauf, landab: auf jedem Marktplatz lockt der Duft frisch gerösteter Maroni die Menschen zum Genuss.

Maroni spielen neben Rosenkohl in diesem Rezept die Hauptrolle. Einfach nur lecker und einfach zu backen.

Zutaten
Royale
  • 200 g saure Sahne
  • 200 g Sahne (30% Fett)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/3 TL schwarzer Pfeffer (ich: schwarzer Kampot)
  • 1 Msp Muskatblüte
  • 4 Eier
Zubereitung
  • Mürbeteig bereiten, Fladen formen, in Folie wickeln und 30 min im Kühlschrank rasten lassen (Thermomix: 1 min Stufe 4)
    • Nach dem Rasten ausrollen und in eine gefettete Tarteform einlegen
    • Mit einer Gabel mehrfach einstechen
Royale
  • Alle Zutaten miteinander verquirlen.
Füllung
  • 450g Rosenkohl, geputzt und halbiert (TK ist OK)
  • 8 Scheiben luftgetrockneter Schinken, in Würfelchen geschnitten (ich: Schwarzwälder)
  • 200g gekochte Maroni, gehackt (4 mm grosse Stücke)
  • Rosenkohl dämpfen (Thermomix: 500ml Wasser in den Topf geben, Rosenkohl im Garkorb 16min Varoma Stufe 2)
  • Auf den Teig geben
  • Schinken und Maroni darüber verteilen und mit der Royale übergießen
  • 100g Edelschimmelkäse (ich: Saint Agur) darüber verteilen
  • Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad 30min backen
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
12. November 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.