Pizza

Pizza mit EVA (getrocknete Pasta Madre / LM)

Pizza mit EVA (getrocknete Pasta Madre / LM)

  • Menu Art: Pizza
  • Küchenstil: italienisch
  • 6 - 8 Stück
  • 2 Tage
  • 1 h

Vergessen, die Pasta Madre aufzufrischen oder gar keine im Hause?

Macht nix. Denn es gibt ja EVA – getrocknete Pasta Madre, die schnell einsetzbar ist: Tüte auf, Pulver zum Mehl und für 12-15 Stunden gehen lassen. Zu empfehlen ist EVA besonders für die HobbybäckerInnen, die eine Pasta Madre nicht pflegen können oder wollen und nicht mit Hefe backen wollen. Im Unterschied zur frischen Pasta Madre, die ich euch in meinem Online-Shop anbiete, sind Duft und Geschmack der Trocken-Madre eher defensiv. Die Aromatik frischer Madre kann jedoch durch mehrfaches Auffrischen – gerne mit Hefewasser – erreicht werden.

DodoBacktImManz

Zutaten Teig
  • 1 kg Pizzamehl Tipo 00
  • 60 g EVA (getrocknete Pasta Madre / Lievito Madre / LM)
  • 30 g Olivenöl bester Qualität
  • 24 g Steinsalz
  • 1 g Hefe
  • 800 – 850 g kaltes Wasser (4 Grad Celsius)
Zutaten zum Aufarbeiten und Belegen

In meinem Online-Shop könnt ihr original-italienische Zutaten bestellen:

Hier die original-italienischen Zutaten bestellen
Zubereitung
  • Zutaten für den Teig 5 – 8 min auf langsamer Stufe (ich: Stufe 1 mit der Kenwood Cooking Chef) verkneten
  • Teig in eine geölte Teigwanne 12 – 16 Stunden bei ca. 18 Grad Celsius abgedeckt rasten lassen
  • Teiglinge von ca. 250 g Gewicht formen, Spannung auf den Teigling bringen, indem man die schöne Seite auf die Arbeitsfläche legt und mit Daumen und Zeigefingern jeweils gegenübergewandt ein Stück Teig greift und dieses wie „Beim Ohren-Langziehen“ etwas zieht und dann in die Mitte des Teiglings ablegt – das ganze um 90 Grad gedreht wiederholen
  • Teigling auf die Naht ablegen und mit Öl bestrichen in die Teigwanne zurück legen
  • Deckel auf die Teigwanne legen und die Teiglinge 60 min bei 30 Grad gehen lassen
  • Teig zu einzelnen Pizze formen und 12 min vorbacken

  • aus dem Ofen nehmen und nach Wunsch und Geschmack belegen
  • zurück in den Ofen geben und fertig backen

Dodos Urteil:

Ich finde die Idee mit dem Vorbacken des Teigs besonders dann praktisch, wenn ihr nur einen Backofen, aber viele Gäste habt, die möglichst gleichzeitig essen möchten. Das Vorbacken erlaubt euch nämlich, dass ihr die Pizzateiglinge schon einen Tag oder am Vormittag vorbacken könnt. Sobald die Gäste dann da sind, einfach fertig belegen und in den vorgeheizten Backofen geben.

Buon appetito!

Weitere Rezepte mit EVA findet ihr hier.

Hier Backkurse buchen.

 

Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
16. Juni 2019
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.