Brot und Brötchen

Pinsa mit Coppa, Büffelmozzarella und Rosmarin

Pinsa mit Coppa, Büffelmozzarella und Rosmarin

  • Menu Art: Brot, Pinsa
  • Küchenstil: italienisch
  • 4 - 6 Stück
  • 2 Tage
  • 20 min

Pinsa mit Coppa, Büffelmozzarella und Rosmarin

Diese köstliche Pinsa wird mit feinstem Coppa (Schweinenacken, luftgetrocknet und in hauchfeine Scheiben aufgeschnitten) und flaumig-weichem Büffelmozzarella belegt und gewürzt mit frischem Rosmarin. Dazu ein wenig bestes Olivenöl und fertig ist der Genuß. Serviert dazu ein Gläschen Rotwein oder ein frisch-gezapftes Bier.

Wer möchte, bestellt die Original-Zutaten in meinem Online-Feinkostladen. Die wichtigsten Zutaten sind im Rezept nochmal separat verlinkt.

Hier die Zutaten bestellen

 

 

Zutaten Pinsa-Teig
  • 900-1000 g eiskaltes Wasser (Wasser ca. 1 h vor der Teigzubereitung in den max. 4 Grad kalten Kühlschrank stellen oder mit Eiswürfeln herunterkühlen)
  • 150 g Reismehl (fertig gekauft oder selbst gemahlen aus Riso Carnaroli – Risottoreis oder einem anderem Rundkornreis – es darf auch gerne Vollkornreis sein)
  • 50 g Bohnenmehl (selbst gemahlen aus getrockneten weißen Bohnen oder gekauft – aber sauteuer)
  • 800 g Bio-Manitobamehl EXTRA oder Ciabattamehl Tipo 00
  • 350 g Pasta Madre (alternativ: 3 g Frischhefe)
  • 22 g Steinsalz
  • 12 g Olivenöl
  • Semola rimacinata di grano duro zum Aufarbeiten
Zutaten Tomatensauce
Zutaten Belag
  • Tomatensauce (alternativ: passata di pomodoro)
  • 120 g Coppa-Schinken, in dünnen Scheiben
  • 2 Kugeln Büffelmozzarella, zerpflückt
  • 2 Zweige Rosmarin, davon die Nadeln fein gewiegt
Zubereitung Teig
  • Mehle miteinander vermischen und in den Kessel der Rührmaschine geben
  • Madre-Poolish hinzufügen
  • ca. 800 g des eiskalten Wassers zu den Mehlen geben und verkneten (1 min langsam, 8 min schnell)
  • Salz unterkneten (3 min langsam), dann Öl hinzufügen und knapp auskneten (2 min langsam)
  • restliches Wasser aus dem Kühlschrank  hinzufügen und für 5 min fertig auskneten – Teigtemperatur: max. 23 Grad
  • der Teig sollte jetzt nicht mehr kleben und schön seidig glänzen
  • 30 min im Kessel rasten lassen und in der Zeit alle 10 min den Kneter kurz anstellen (Ventilation) und drei Umdrehungen laufen lassen
  • den Teig bei Zimmertemperatur oder im Gärautomaten bei 22 – 23 Grad zwei Stunden entspannen lassen
  • in eine geölte Teigwanne geben und in den Kühlschrank stellen für 24 Stunden bei 4 Grad
  • aus dem Kühlschrank nehmen und vier Teiglinge formen
  • bei Zimmertemperatur für mindestens zwei Stunden gehen lassen (er soll sich in dieser Ruhezeit verdoppeln)
  • Backofen mit dem Stahl auf 230 – 250 Grad vorheizen
  • Teigling auf den mit Semola bestreuten Teigschieber oder auf ein ebenfalls mit Semola bestreutes Backpapier legen (sehr vorsichtig, der Teig ist sehr zart – die Gasbläschen sollten nicht zerstört werden) und in eine rechteckige oder ovale Form bringen (20 x 15 cm, Dicke ca. 1,5 cm)
  • mit den Fingerkuppen sehr vorsichtig Vertiefungen hineindrücken und mit Hartweizenmehl (Semola) bestreuen, wenn der Teig fertig gebacken serviert werden soll oder mit Tomatensauce oder Olivenöl bestreichen, wenn weitere Beläge mitgebacken werden sollen
  • Teigling entweder pur kurz vorbacken, dann mit dem Belag der Wahl belegen und fertig backen oder komplett abbacken und dann mit Zutaten, die nicht gebacken werden sollen (Rucola, roher oder gekochter Schinken, Büffelmozzarella, frisch gehobelter Parmigiano Reggiano) belegen und servieren
Zubereitung Tomatensauce
  • Öl in einem kleinen Topf auf mittlere Temperatur erhitzen
  • Zwiebeln glasig anschwitzen
  • Knoblauch hinzufügen und knapp goldgelb mit anrösten
  • grob zerquetschte Tomaten sowie die Gewürze hinzufügen und Temperatur etwas herunterregeln
  • Sauce für ca. 30 min bei niedriger Hitze dicklich einkochen lassen
  • abschmecken und etwas abkühlen lassen
Zubereitung mit getrocknete Tomaten
  • Tomaten in ein Schälchen geben und mit kochendem Wasser übergießen
  • 2 min stehen lassen und vorsichtig mit der Hand ausdrücken
  • mit Küchenkrepp abtupfen
Fertigstellung
  • Backofen mit Backstahl oder Schamott auf 250 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen (wer weder einen Backstahl noch einen Schamottstein hat, platziert die Teiglinge auf ein mit Semola bestreutes Stück Backpapier und befördert damit den Teigling auf den Boden des heißen Ofens)
  • den rohen Pinsa-Teigling auf den mit Semola bestreuten Teigschieber legen und mit Olivenöl beträufeln
  • Teiglinge sparsam mit Tomatensauce bestreichen und mit Olivenöl beträufeln
  • mit Rosmarin bestreuen
  • Teigling mit Sichtkontakt für ca. 10 – 12 min (evtl. weniger, wenn die Pinsa dünner ist) backen
  • Coppa auf dem Teig verteilen
  • mit zerrupftem Mozzarella belegen und etwas Olivenöl beträufeln
  • sofort servieren
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
21. Mai 2021
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.