Kuchen

Piemonteser Haselnuss-Töpfchen mit Nuss-Nugat-Creme

Piemonteser Haselnuss-Töpfchen mit Nuss-Nugat-Creme

  • Menu Art: Kuchen
  • Küchenstil: italienisch
  • 3 Stunden
  • 2 Stunden

Mit diesen Nugattöpfchen kriegst du sie alle…

Gefüllt sind die kleinen Mürbeteigtörtchen mit einer Nuss-Nugat-Crema aus original piemonteser Haselnüssen.

Meine letzte Reise ins Piemont führte mich zu sechs Haselnussbauern. Ziel war es, eine Haselnussqualität zu finden, die exorbitant gut ist. Den Geschmack, den Biß und den Duft, den ich suchte, fand ich bei einem jungen Ehepaar in der für ihre Haselnussqualität schon legendäre Alta Langa. Ein Gebiet im Herzen des Piemonts, in dem zu 90% der Anbaufläche die exklusive Tonda Gentile Trilobata Haselnuss angebaut wird. Nur diese Sorte darf sich als die beste der Welt bezeichnen. Und das ist keine Übertreibung: der Duft, der in der kleinen Haselnussmanufaktur herrscht, zieht einem sofort in die Nase, wenn man nur vor der Tür des Gebäudes steht, in dem die Tonda Gentile täglich in kleinen Chargen frisch geröstet wird. Was dabei herauskommt, ist eine perfekt-runde, goldgelb-farbene Haselnuss, die einen umwerfend ausgeprägten Geschmack hat. Aus dieser Nuss werden dann direkt nach dem Abkühlen der Nüsse Haselnusscremes hergestellt. Nur wenige Zutaten dürfen in die Mischmaschine: Nüsse, Zucker, Kakao aus den besten Anbaugebieten Südamerikas sowie Bourbon-Vanille. Punkt. Basta. Fatta.

Meine Kekstöpfchen werden mit dieser Haselnuss-Creme und gestoßenen Haselnüssen gefüllt und schmecken einfach nur wunderbar.

Zutaten
Zutaten Ei-Milch-Einstreiche
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
Zutaten Deko

 

Mein Muffinblech

Meine Muffinförmchen

Zubereitung
  • Backofen auf 180°C vorheizen
  • Muffinform ausfetten (z. B. mit Butter oder Backtrennspray)
  • mit dem Schneebesen der Küchenmaschine Zucker, Salz, Butter und Vanille cremig rühren
  • Ei hinzufügen und unterrühren
  • gemahlene Haselnüsse mit Mehl und Backpulver vermischen
  • zu der Ei-Butter-Creme geben und unterrühren
  • den Teig zu einer 3 cm dicken Platte formen, auf einen Teller geben und mit Frischhaltefolie abdecken
  • für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen
  • 3/4 des Teigs auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen
  • Rest des Teigs zurück in den Kühlschrank geben, bis die Teigtöpfchen im Backofen gelandet sind; während diese backen, aus dem Teig mit einem kleineren Teigausstecher Plätzchen von ca. 4 cm Durchmesser ausstechen
  • mit einem Plätzchenausstecher oder einem Trinkglas mit dem Durchmesser 6,5 cm Plätzchen ausstechen
  • Plätzchenteig in die Muffinform einlegen und mehrfach mit einer Gabel einstechen
  • das Muffinblech für 20 Minuten im Kühlschrank lagern
  • Muffinförmchen auf den gekühlten Teig legen und mit 2 EL getrockneten Erbsen bestreuen (Blindbacken)

  • Teig für ca. 20 Minuten goldgelb backen
  • Papierförmchen entfernen, Mürbeteigteilchen herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
  • Ei mit Milch verkleppern und die Plätzchen damit einstreichen
  • Plätzchen abbacken und dann ebenfalls auf dem Kuchengitter abkühlen lassen
  • Teigtöpfchen mit Haselnusscreme füllen (1-2 EL) und mit je einem Plätzchen abdecken, etwas andrücken
  • je eine Haselnuss mit Nuss-Nugat-Creme in die Mitte des Plätzchens setzen
  • wer mag, bestäubt das Töpfchen mit etwas Puderzucker
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
28. November 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.