Aufstriche, Saucen und Dipps

Pflaumenmus/ Zwetschgenmus (Powidl)

Pflaumenmus/ Zwetschgenmus (Powidl)

  • Menu Art: Aufstrich
  • Küchenstil: deutsch
  • 10 Gläser à 420 ml
  • 7 Stunden
  • 1 Stunde

Pflaumenmus (Powidl)

Dick eingekocht, konzentriert auf die Seele der Frucht: Pflaumenmus gehört sicher zu den beliebtesten Brotaufstrichen im deutschsprachigen Raum. Mehrere Wege führen hier zum Ziel: einmal das Einkochen im Backofen, und einmal auf dem Herd oder – wie ich es gerne mache: in einer alten Polentamaschine, die ich zufällig auf einem südtiroler Flohmarkt gefunden habe. Das Gute daran ist, dass es sich bei dem Kessel um einen Kupferkessel handelt. Marmeladen und Konfitüren gelingen darin ganz besonders gut. Viele Stunden lang rührt die Maschine die Früchte, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Besonders praktisch ist dabei, dass ihr absolut gaaaarnix machen müsst: kein Umrühren nötig, denn das macht der Rührarm der Maschine für euch. Einfach nur staunen und genießen, wie die Polentamaschine die köstlichste Konfitüre für euch zubereitet.

Ich verwende dieses klassisch mit Zimt und Nelke parfümierte Pflaumenmus am liebsten als köstlichen Aufstrich aufs Sonntagsbrötchen. Sehr macht es sich aber auch in Kuchen, Torten, Kleingebäcken und natürlich in Germknödeln als fruchtige Füllung. Das Rezept für meine Sauerteig-Germknödel findet ihr hier.

Zutaten
  • 10 kg Zwetschgen (oder Pflaumen)
  • 1 kg Rohrohrzucker
  • 8 Nelken
  • 3 Ceylon-Zimtstangen
  • 3 Teebeutel

Zwetschgen

Zubereitung im Topf
  • Früchte entsteinen und 80g der Steine für das Mus behalten
  • zusammen mit dem Zucker in einen großen, möglichst hohen, Topf geben
  • über Nacht diese Mischung Saft ziehen lassen
  • Topf auf den Herd stellen und die Früchtemischung unter ständigem Rühren ca. 10 Minuten durchkochen lassen
  • Temperatur senken
  • Gewürze und die Steine in die Teebeutel füllen und die Beutel mit Küchengarn verschließen
  • Gewürzbeutel in den Topf geben
  • Früchte nun über mehrere Stunden (kommt auf eure Präferenz an, wie dick oder flüssig ihr das Mus haben wollt), ohne Deckel einkochen lassen, dabei häufig umrühren – die Temperatur soll dabei konstant niedrig sein
  • nach Erreichen der gewünschten Konsistenz die Gewürzbeutel entfernen
  • wer möchte, kann nun noch das Mus mit einem Pürierstab oder im Thermomix oder einer ähnlichen Püriermaschine das Mus fein mixen
  • noch heiß in sterilisierte Schraubgläser füllen und abkühlen lassen
Zubereitung in der Polentamaschine

Polentamaschine

  • Früchte und Zucker über Nacht Saft ziehen lassen
  • Früchte und Gewürzbeutel in den Kupferkessel füllen
  • Feuer an, Maschine an und 4-5 Stunden rühren lassen
  • in sterilisierte Schraubgläser füllen und abkühlen lassen

 

4. März 2021
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.