Desserts

Kreppes / Crêpes / dünne französische Pfannkuchen mit karamellisierten Aprikosen

Kreppes / Crêpes / dünne französische Pfannkuchen mit karamellisierten Aprikosen

  • Menu Art: Dessert
  • Küchenstil: französisch
  • 3-4
  • 30 Minuten
  • 10 Minuten

Kreppes / Crêpes / mit karmellisierten Aprikosen

Kreppes  (hessisch für „Crêpes“). In beiden Sprachen bezieht man sich auf Pfannkuchen. In Frankreich sind sie sehr dünn. Hier im Lande werden sie mancherorts mindestens 2-3 mm dick. Beide Sorten schmecken wunderbar und fast jeder liebt sie, weil sie sich mit süßen und herzhaften Belägen bestens vertragen.

Frische, sonnig-süße Aprikosen. Meine Lieblingsaprikosen sind rotbäckig, aromatisch und süß. Nicht nur direkt aus der Hand schmecken sie köstlich. Hier haben sie ihren großen Auftritt in Begleitung zu französischen Pfannkuchen.

Es hilft übrigens, eine spezielle Crêpes-Pfanne zu verwenden. Sie zeichnet sich durch einen sehr niedrigen Rand aus. So lassen sich die Pfannkuchen einfach wenden. Die Pfanne habe ich unter den Zutaten verlinkt.

Wer möchte, bestellt die Original-Zutaten in meinem Online-Feinkostladen. Die wichtigsten Zutaten sind im Rezept nochmal separat verlinkt.
Hier die Zutaten bestellen

 

Zutaten
  • 120 g Weizenmehl Type 550 (ich: echtes französisches Patisseriemehl T55)
  • 30 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanillezucker (selbstgemacht oder gekauft)
  • 2 Eier
  • 300 g Milch
  • 40 g Butter
Aprikosensauce
  • 8 Aprikosen, schön reif und süß (eine gute Qualität aus der Dose oder selbsteingemachte Aprikosen sind auch geeignet)
  • 1/2 Bio-Zitrone, davon die abgeriebene Schale und etwas Saft
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Aprikosenschnaps aus Ungarn (Barack Palinka)
  • 100 g Süßrahmbutter, weich

Meine Crêpes-Pfanne

Zubereitung Pfannkuchenteig
  • Eier mit Zucker, Salz und Vanillezucker vermischen
  • Mehl mit Milch und Wasser hinzufügen und klümpchenfrei verrühren
    • der Teig sollte fast flüssig sein, so lassen sie besonders dünne Pfannkuchen backen
  • 30 Minuten quellen lassen
  • ein Butterflöckchen in die Pfanne geben und auf 3/4 Hitze kurz aufschäumen lassen
  • eine Suppenkelle voller Teig auf eine Stelle der heißen Pfanne geben (die Pfanne dabei schräg halten und den Teig von der Einfüllstelle gleichmässig sehr dünn verlaufen lassen
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
12. Dezember 2020
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.