Kuchen

Karottenkuchen mit Frischkäse-Topping (Carrot Cake)

Karottenkuchen mit Frischkäse-Topping (Carrot Cake)

  • Menu Art: Kuchen
  • Küchenstil: englisch
  • 14 Stücke
  • 60 min
  • 10 min

SpeeDelicious

Dodo schockverliebt…

Mein erster Kontakt mit Carrot Cake fand in einem englischen Tea Room in Norwich, wo ich damals studierte, statt: die Tasse Tee wurde sofort zur Nebensache, als ich den ersten Happen des Kuchens kostete.

Carrot Cake: man findet ihn in vielen (zumindest in denen, die ich besucht habe) Tea Rooms kreuz und quer auf den britischen Inseln.

Ich nehme an, dass der Carrot Cake Ausdruck des britischen Pragmatismus ist: er ist innerhalb weniger Minuten zusammengerührt (auch der Unbedarfteste unter den Küchenhilfen zaubert diesen Klassiker ohne Probleme).

Zudem ist er mit gewöhnlichen, günstigen Zutaten herzustellen, die jeder im Hause hat.

Nicht zuletzt aber schmeckt er durch die Muskatblüte (oder auch Muskatnuss) und die extra-Portion Salz eher rustikal und herzhaft.

Meine Variante backe ich mit Dinkelmehl 630, um  einen leicht nussigen Geschmack herauszukitzeln.

Die Blüten, die aufgestreut werden, sind hübsch anzuschauen und verleihen dem Kuchen obendrein eine feine, duftige Note.

Für die Kerle unter euch: die Blüten könnt ihr weglassen 🙂 – tut dem Geschmack eures Carrot Cake keinen Abbruch.

Zutaten Teig
  • 1 EL Butter
  • 250g Dinkelmehl (oder Weizen 550) (ich: UrDinkel 630)
  • 200g Zucker (oder Birkenzucker)
  • 1 Bio-Orange, davon Saft und Zesten
  • 400g Karotten, geschreddert
  • 4 Eier
  • 240g Sonnenblumenöl (oder anderes geschmacksneutrales Öl)
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 geh. TL Zimt
  • ordentlich geriebene Muskatnuss (oder 1 Msp Muskatblüte)
  • 3 Prisen Salz
Zutaten Frischkäse-Frosting
  • 400g Frischkäse – vollfett (nicht weniger Fettgehalt nehmen, sonst suppt euch der Frischkäse)
  • 80g weiße Kuvertüre, in Stücken
  • 50g Butter
  • 40ml Orangensaft
  • 20ml Zitronen-oder Limettensaft
  • Zesten (fein-geschnittene Schale) einer Orange und einer Zitrone sowie
  • 3 EL getrocknete Blütenblätter

Meine Springform

 

Zubereitung
  • Backofen auf 180 Grad vorheizen
  • Backform ausfetten- und mehlen
  • Zucker mit der Orangenschale atomisieren (im Mixer oder Thermomix) – umfüllen und beiseite stellen
  • Karotten grob hacken, so dass die Stückchen ca. 3-4mm groß sind – geht entweder mit dem groben Reibeaufsatz eurer Küchenmaschine, den ihr z. B. für Kartoffelpuffer nehmt, oder mit dem Thermomix. Umfüllen und beiseite stellen
    • Küchenmaschine oder Standmixer: vorsichtig rantasten
    • Thermomix: 4sek Stufe 5
    • Kenwood Multi: 3-4xP
  • Eier, Orangenzucker und Öl miteinander vermischen
    • Küchenmaschine oder Standmixer: 1min volle Stufe
    • Thermomix: 5sek Stufe 5
    • Kenwood Schüssel mit Flexi: 10sek Stufe 1
  • Mehl, Backpulver, Natron, Zimt, Salz und Muskatnuss hinzufügen und vorsichtig vermischen
    • Küchenmaschine oder Standmixer: 20sek mittlere Stufe
    • Thermomix: 15sek Stufe 4
    • Kenwood Multi: 15sek Stufe 2
  • Teig in die Backform füllen und ca. 40min backen
Zubereitung Frischkäse-Frosting
  • Kuvertüre mit der Butter sanft schmelzen lassen (nicht über 50 Grad)
    Frischkäse hinzufügen und glatt rühren
    Orangensaft unterrühren
  • Die Creme auf den abgekühlten Kuchen geben, mit den Blütenblättern und den Zesten bestreut servieren.
  • Ich empfehle, die Blüten und die Zesten direkt vor dem Geniessen darüber zu geben: so erzielt ihr das maximale Aroma
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und Verlinkung.
18. November 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.