Suppen

Indische Kürbissuppe mit Curry und Koriander (für Cooking Chef und Thermomix u.a. Kochautomaten)

Indische Kürbissuppe mit Curry und Koriander (für Cooking Chef und Thermomix u.a. Kochautomaten)

  • Menu Art: Suppe
  • Küchenstil: indisch
  • 6-8 Teller
  • 50 Minuten
  • 5 Minuten

Indische Kürbissuppe mit Curry und Koriander

Wenn es draußen wieder etwas regnerischer und kälter wird, hilft mir eine warme Suppe. Gerne darf es eine eher dicke Gemüsesuppe sein. Heute stelle ich euch meine Kürbissuppe indischer Art vor. Curry, Koriander und natürlich etwas wärmender Chili bestimmen den Charakter dieser Suppe. Wer möchte, fügt noch etwas Backapfel oder Orangensaft hinzu. Ich begnüge mich heute mit einem Spritzer Limettensaft.

Da ich gerne Bacon mag, habe ich ein wenig davon separat knusprig angeröstet. Die Bauchspeckwürfelchen dürfen dann – zusammen mit einem Klecks Schmand und frischem Koriandergrün – auf die Suppe. Wenn ihr die Suppe aber lieber vegetarisch servieren wollt, serviert den Bacon separat. Man kann sich dann nach Belieben etwas davon über die Suppe streuen.

Mein Tipp: Diese Kürbissuppe lässt sich prima im Kochautomaten herstellen. Wie das geht, erfahrt ihr unten.

Wer möchte, bestellt die Original-Zutaten in meinem Online-Feinkostladen. Die wichtigsten Zutaten sind im Rezept nochmal separat verlinkt.
Hier die Zutaten bestellen

Indische Currysuppe mit Curry und Koriander
Indische Currysuppe mit Curry und Koriander: servierbereit mit einem Klecks Schmand, geröstetem Bauchspeck und Koriander
Zutaten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 20 g Sonnenblumenöl
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 700 g)
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 80 g Weißwein, trocken
  • 500 g Wasser
  • 1 Gemüsesuppenwürfel (für 0,5 l) (ich: selbstgemachte Würzpaste aus Gemüse)
  • 1/2 TL Koriandersamen, gemahlen
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL Kräutersalz
  • 1 TL mildes Currypulver
  • 3 EL Erdnussbutter (alternativ: Gänsegriebenschmalz)
  • 100 g Schlagsahne (ich: clotted cream)
  • 4 EL frisches Koriandergrün, grob geschnitten und einige Blätter für die Dekoration
  • 150 g Schmand, zum Servieren
  • 1/2 Limette, davon Saft und Schale
  • 1/2 TL Zucker nach Geschmack
  • optional: 100 g Bauchspeck in kleinen Würfeln plus 3 EL Sonnenblumenöl zum Anbraten
Zubereitung
  • Bacon in etwas Öl knusprig braten und beiseite stellen
  • Curry und Koriander in einer trockenen Pfanne kurz anrösten und abkühlen lassen
  • Zwiebel fein würfeln
  • Hokkaido abwaschen, Stielansatz und Wurzelansatz entfernen und halbieren; Kernschwamm mit einem Esslöffel auslösen und entsorgen (wer mag, reinigt die Kerne und trocknet sie über mehrere Tage auf einem Geschirrtuch an der Luft oder alternativ im Dörrautomaten, und röstet sie anschließend. Lecker im Müsli oder als Snack mit etwas feinem Meersalz und getrockneten Kräutern
  • Paprika der Länge nach halbieren und Scheidewände mit den Kernen entfernen; in 3 cm große Stücke schneiden
  • Kürbisfleisch in 3 cm große Stücke schneiden
  • Zwiebel in etwas Öl glasig anschwitzen
    • Kochautomat: Zwiebel halbiert in den Kessel geben und 3 sek Stufe 3 klein schneiden
  • Kürbis, Wasser, Wein und Gewürze in einen hohen Kochtopf geben und für 30 Minuten unter mehrmaligem Rühren köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist
    • Kochautomat: Zutaten  in den Kessel einfüllen, 30 Minuten 80°C Stufe 2 LL oder mit dem Rührelement rühren lassen
  • Sahne, Limettenabrieb- und Schale hinzufügen und nochmal abschmecken
    • Kochautomat: Zutaten hinzufügen und 10 sek Stufe 4 laufen lassen
  • Suppe mit einem Klecks Schmand, etwas Bacon und Korianderblättchen servieren
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
31. August 2020
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.