Pizza

Focaccia mit Zwiebeln und Käse gefüllt (mit Hefe oder Pasta Madre)

Focaccia mit Zwiebeln und Käse gefüllt (mit Hefe oder Pasta Madre)

  • Menu Art: Pizza
  • Küchenstil: italienisch
  • 6 - 8 Stück
  • 1 Tag
  • 45 min

Luftige, saftig-gefüllte Focaccia mit Zwiebeln und Käääääseeee

Oh, wie köstlich ist das denn???

Die Luftigkeit der Focaccia pugliese (Focaccia aus Apulien) ist sagenhaft. Beim Hineinbeißen steigt der Duft der süßlichen Zwiebeln und des herzhaften Käses in die Nase und steigert die Vorfreude auf den Geschmack, der sich innerhalb von Sekundenbruchteilen im Gaumen  ausbreitet.

Liebe auf den ersten Biß 😉

Besonders möchte ich hier eine meiner Leserinnen erwähnen, deren Focaccia-Bilder ich in diesem Beitrag präsentiere: Danke, liebe Gaby B. für die Mund-wässrig-machenden Bilder 😉

Zutaten
  • 1000 g Weizenmehl Tipo 00 (alternativ: Weizenmehl 550 oder 1050)
  • 700-720 g Wasser
  • 3 g Frischhefe (alternativ: 120 g Pasta Madre aus dem Kühlschrank)
  • 500 g weiße Zwiebeln
  • 150 g schwarze oder grüne Oliven ohne Stein
  • 200 g Pecorino, gerieben (alternativ Provolone)
  • 400 g San Marzano Tomaten aus der Dose oder frisch
  • 25 g Steinsalz
  • 20 g Olivenöl für den Teig
  • schwarzer Pfeffer
  • frische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Thymian)
  • Olivenöl nach Geschmack zum Beträufeln
  • grobes Steinsalz zum Bestreuen
Tipp: Mehr Zutaten direkt aus Sizilien und dem Piemont findet ihr in meinem Shop.
Zubereitung mit Frischhefe
  • Mehl und Wasser in den Kessel der Knetmaschine geben
  • 5 min auf langsamer Stufe verkneten und abgedeckt 1 Stunde zur Autolyse stellen
  • Hefe in einer kleinen Schüssel mit 2 EL Wasser vermischen und etwas Mehl bestäuben
  • abgedeckt ca. 30 min bei Zimmertemperatur gehen lassen
  • Hefemischung zum Autolyseteig geben und 8-10 Minuten auf langsamer Stufe verkneten
  • Salz und Olivenöl hinzugeben und auf schneller Stufe 6-8 Minuten fertig auskneten
  • in eine geölte Teigwanne oder Schüssel geben, einmal aufziehen und 1 Stunde bei Zimmertemperatur rasten lassen
  • für mindestens 24 Stunden (bis zu 72 Stunden) im Kühlschrank gehen lassen

  • Teigwanne / Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen und den Teig Zimmertemperatur annehmen lassen
  • auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen
  • Teiglinge von 200 g abstechen
  • die schöne Seite auf die Arbeitsfläche legen
  • ringsum mit Daumen und Zeigefinger ein kleines Stück Teig hochziehen und zur Mitte des Teiglings ablegen und vorsichtig festdrücken
  • Teigling mit der Naht zurück in die Teigwanne legen
  • mit Olivenöl bestreichen

  • abgedeckt 4-6 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich die Teiglinge volumenmäßig verdoppelt haben
  • Teiglinge auf die Größe der Backform formen, indem man sie mit den Fingern vorsichtig, um nicht die Gasbläschen zu zerstören, rund treibt – sie sollten dabei eine Höhe von 2-3 cm haben
  • einen Teigling in gefettete, runde Focaccia-Formen (Durchmesser 26 cm oder größer)
  • Füllung (Zubereitung siehe unten) darüber geben und einen zweiten Teigling darüber geben
  • ringsum die Seiten etwas festdrücken
  • mit reichlich Olivenöl beträufeln und Salz bestreuen
  • bei 220°C goldgelb backen
Zubereitung mit Pasta Madre
  • Pasta Madre in den Kessel der Maschine geben
  • mit 100 g Wasser per Schneebesen schaumig aufschlagen
  • Mehl hinzufügen und auf langsamer Stufe 8-10 Minuten verkneten
  • Salz und Olivenöl hinzugeben und auf schneller Stufe 6-8 MInuten fertig auskneten
  • in eine geölte Teigwanne geben, einmal aufziehen und 1 Stunde bei Zimmertemperatur rasten lassen
  • für mindestens 24 Stunden (bis zu 72 Stunden) im Kühlschrank gehen lassen
  • Teigwanne / Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen und den Teig Zimmertemperatur annehmen lassen
  • auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen
  • Teiglinge von 200 g abstechen
  • die schöne Seite auf die Arbeitsfläche legen
  • ringsum mit Daumen und Zeigefinger ein kleines Stück Teig hochziehen und zur Mitte des Teiglings ablegen und vorsichtig festdrücken
  • Teigling mit der Naht zurück in die Teigwanne legen
  • mit Olivenöl bestreichen
  • abgedeckt 4-6 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich die Teiglinge volumenmäßig verdoppelt haben
  • Teiglinge auf die Größe der Backform formen, indem man sie mit den Fingern vorsichtig, um nicht die Gasbläschen zu zerstören, rund treibt – sie sollten dabei eine Höhe von 2-3 cm haben
  • einen Teigling in gefettete, runde Focaccia-Formen (Durchmesser 26 cm oder größer)
  • Füllung darüber geben und einen zweiten Teigling darüber geben
  • mit reichlich Olivenöl beträufeln und Salz bestreuen
  • bei 220°C goldgelb backen
Zubereitung Zwiebel-Käse-Mischung
  • Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und im heißen Olivenöl kurz goldgelb anbraten
  • Tomaten und Oliven hinzufügen und auf mittlerer Hitze dickflüssig / pastös einkochen lassen
  • mit wenig Salz und mehr Pfeffer sowie Kräutern abschmecken (falls zu sauer, bis zu 1 TL Zucker hinzufügen)
  • abkühlen lassen
Tipp:

Wer nur Zwiebeln als Füllung haben möchte, verdoppelt die Menge an Zwiebelen und schmilzt die in dünne Ringe geschnittenen Zwiebeln in etwas brauner Butter zusammen mit einem Zweig frischem Thymians.

Dazu wie folgt vorgehen:
  • Butter in einen Topf oder eine Pfanne geben und auf mittlerer Hitze erhitzen, bis sie schmurgelnd kocht und langsam eine bräunliche Farbe annimmt. Die Molkeflöckchen (die bräunen und rufen die Färbung sowie den nun nussigen Buttergeschmack hervor) entfernen, indem man die Butter durch ein Stück Küchenkrepp abseiht oder durch ein feines Teesieb gießt.
  • Die braune Butter nun nochmals auf mittlere Temperatur erhitzen und 1 EL braunen Zucker darin hell karamellisieren.
  • Die Zwiebelringe und den Thymianzweig hinzufügen, die Temperatur auf „niedrig“ stellen und die Zwiebeln in der karamellisierten Butter mindestens 20 min schmelzen lassen.
  • Die Zwiebeln sollten eine nussbraune Farbe angenommen haben.
  • Abgekühlt auf die Focaccia-Teiglinge verteilen.

Dodos Urteil:

Anders geht immer – also, meine Lieben: Abwechslung schaffen – zum Beispiel die Focaccia ungefüllt servieren – oder ohne Tomaten – oder nur mit geschmolzenen Zwiebeln und Balsamico – oder mit Oliven und Käse – oder auch einmal süß gefüllt mit Früchten oder auch mit Nuss-Nugat-Creme. Seid experimentierfreudig und ihr werdet die leckerste Focaccia kreieren, die ihr je gegessen habt.

DodoBacktImManz

Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
29. Juni 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.