Pizza

Buratto-Pizza

Buratto-Pizza

  • Menu Art: Pizza
  • Küchenstil: italienisch
  • 4-6 Stück
  • 1 Tag
  • 1 Stunde

Buratto-Pizza

Eine sehr rustikale Pizza!

Gebacken wird sie aus einem Tipo 2-Mehl und Weizensauerteig. Das italienische Tipo 2 namens „Buratto“ ist ungefähr vergleichbar mit einem deutschen Weizen 1050. Dieses könnt ihr auch gerne für den Teig verwenden, wenn ihr das hier angegebene Originalmehl nicht extra bestellen möchtet.

Das von mir verwendete Mehl verfügt jedoch – im Gegensatz zum Weizen 1050 – über einen kleinen Schalenanteil, der dem Mehl Charakter, Tiefe und einen dunklen Farbton verleiht, der stark an einen Vollkornteig erinnert: Ein köstlich-rustikales Geschmackserlebnis.

Zutaten
  • 1 kg Pizzamehl „Buratto“ (alternativ: Weizen oder Dinkel 1050)
  • 150 g flüssiger Weizensauerteig TA 200 (oder 3 g Hefe)
  • 700 g kaltes Wasser
  • 23 g Steinsalz
Zum Aufarbeiten
Zum Belegen
Hier die Zutaten bestellen
Zubereitung
  • 620 g Wasser, Sauerteig und Mehl in den Kessel der Knetmaschine geben
  • 6-8 Minuten auf langsamer Stufe vermischen
  • 30 Minuten abgedeckt zur Fermentolyse stellen
  • Teig auf langsamer Stufe ca. 8-10 Minuten kneten
  • Salz zugeben und auf schneller Stufe 2-4 Minuten knapp auskneten
  • restliches Wasser schluckweise hinzufügen (Maschine dabei auf mittlerer Stufe laufen lassen): Teigtemperatur 26°C – Fenstertest machen!
  • Teig in eine geölte Teigwanne geben und abgedeckt bei Zimmertemperatur 1 Stunde anspringen lassen
  • Teig auf eine mit Semola bestreute Arbeitsfläche gleiten lassen
  • Teiglinge von ca. 250 g abstechen (z. B. damit)
  • Teiglinge rundschleifen
  • Teiglinge in eine geölte Teigwanne geben und abdecken
Buratto-Pizza
Buratto-Pizza
  • Teigwanne in den Kühlschrank geben und bei ca. 4°C für 24 Stunden reifen lassen
  • Alternativ: Teiglinge 20-30 Minuten entspannen lassen, belegen und abbacken
  • Teiglinge aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur nehmen lassen
  • auf einer mit Semola bestreuten Arbeitsfläche mit den Fingerspitzen vorsichtig von der Mitte nach außen rund treiben, den Rand dabei dick lassen
  • auf einen Backschieber geben – diesen vorher großzügig mit Semola bestreuen, damit der Teig besser von der Platte rutscht
  • mit den gewünschten Zutaten belegen (Tomatensauce, Käse, Schinken, Pilze, Zwiebeln, Thunfisch, Oliven…)
  • Ofen auf 270-350°C (je nachdem, was euer Ofen hergibt) vorheizen (gerne mit Backstahl)
  • Pizza mit dem Schieber in den heißen Ofen einschießen und bis zur gewünschten Bräune backen
Hier Backkurse buchen. Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
26. Januar 2020
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.