Kuchen und Torten

Saftig-schokoladige Brownies – Brownies für Fortgeschrittene

Saftig-schokoladige Brownies – Brownies für Fortgeschrittene

  • Menu Art: Kuchen
  • Küchenstil: amerikanisch
  • ca. 12-16 Stück
  • 1,5 Stunden
  • 20 Minuten

Saftig-schokoladige Brownies

Wer Schokolade liebt, wird dahinschmelzen, bei diesen Brownies. Viel dunkle Schokolade befriedigt selbst den härtesten Chocoholic. Versprochen.
Wer möchte, bestellt die Original-Zutaten in meinem Online-Feinkostladen. Die wichtigsten Zutaten sind im Rezept nochmal separat verlinkt.

Wer möchte, bestellt die Original-Zutaten in meinem Online-Feinkostladen. Die wichtigsten Zutaten sind im Rezept nochmal separat verlinkt.

DodoBacktImManz

Zutaten
  • 3 Eier
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 kräftige Prise Salz
  • 1 EL Vanille-Extrakt (selbstgemacht oder dieses)
  • 120 g gutes Pflanzenöl
  • 130 g dunkle Kuvertüre (ich: belgische Kuvertüre mit 70,5% Kakao), im Wasserbad geschmolzen und abgekühlt
  • 30 g Backkakao
  • 120 g Mehl Type 550 oder Dinkel 630 
  • 8 g Weinstein-Backpulver
  • 70 ml Milch (lauwarm)
  • 30 g dunkle Schokoladen-Callets
  • 30 g gehobelte Mandeln (für die Dekoration)
  • 1 Esslöffel brauner Zucker (für die Dekoration)
Zubereitung
  • Eier mit Zucker und Salz schaumig rühren
  • Vanille mit Öl vermischen und mit dem Eiergemisch verrühren
  • Kakao mit Backpulver und Mehl vermischen und in die Eier hinzusieben
  • so kurz wie möglich die trockenen Zutaten unterrühren
  • flüssige Schokolade mit der Milch vermischen, dazugeben und mit dem Spatel untermischen
  • eine kleine Auflaufform (25×25 cm) mit Backpapier auslegen
  • Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen
  • Teig einfüllen, Callets und Mandeln auf den Teig streuen
  • Teig für ca. 25-30 Minuten backen
  • ein Kuchengitter auf die Form legen und den Kuchen auf das Gitter stürzen
  • Backpapier entfernen
  • Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen

Mein Tipp:

Unbedingt mit Schlagsahne servieren – Vanille-Eiscreme geht auch ;.). Fein dazu sind frische Früchte – gerne säuerliche, wie Johannisbeeren, Stachel-oder Erdbeeren.

Guten Appetit.

 

29. Dezember 2020
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.