Kuchen und Torten

Beschwipste Schnecke: Brioche-Schnecken mit Vanillecreme und Rumrosinen

Beschwipste Schnecke: Brioche-Schnecken mit Vanillecreme und Rumrosinen

  • Menu Art: Brot
  • Küchenstil: italienisch
  • ca. 23-25 Stück
  • 8 Stunden
  • 1 Stunde

Beschwipste Schnecke: Brioche mit italienischer Vanillecreme und Rumrosinen

Genießt die köstlichen kleinen Briocheteilchen mit einem Tässchen Espresso: denn man muss sich auch was gönne könne!

Für die Rumrosinen solltet ihr euch mindestens fünf Tage Zeit nehmen. So lange brauchen die Früchte, um sich einerseits mit dem Alkohol vollzusaugen, und andererseits, um ihre Süße dem Rum zurückzugeben. So erhaltet ihr also zwei Produkte: eine saftige Rumrosine, die sich erstklassig in euren feinen Brioche-Schnecken macht, und andererseits einen Rosinenrum, der in schwarzem Tee oder eine fabelhafte Kuchenglasur (vermischt mit viel Staubzucker) ergibt.

Tipp:

Wer die Schnecken lieber nicht als Einzelportionen backen möchte, schneidet die Teigrolle in 6 cm lange Stücke und setzt sie in eine mit Backpapier ausgefettete Springform mit der Schnittfläche nach unten, lässt sie nochmal 30 Minuten gehen und bäckt sie dann.

 

Zutaten Teig
Zutaten Vanillecreme
  • 500 g Milch
  • 50 g Sahne
  • 1 EL Vanillepaste
  • 1 Prise Steinsalz
  • 4 Eigelbe
  • 1 Ei
  • 120 g Zucker
  • 60 g Weizenmehl 550 (ich: Tipo 00)
    • Optional: Aromaten wie Espresso, Zitronenschale, Kakao (diese Zutaten zur noch heißen Creme geben)
Zutaten Rumrosinen
  • 70 g Korinthen oder Rosinen
  • 120 g Rum deiner Wahl (ich verwende am liebsten Captain Morgan’s oder einen Stroh-Rum) alternativ, falls Kinder mitessen: weicht die Sultaninen in Apfel-oder einem anderen Fruchtsaft ein
Zutaten Glasur
  • 125 g Puderzucker
  • 1-2 EL Rumrosinensirup (alternativ: Fruchtsaft oder Zitronensaft)
Zubereitung Vanillecreme (crema pasticceria)
  • Eigelbe, Ei, Mehl, Milch, Sahne, Salz, Zucker und Vanillepaste auf 90°C erhitzen, dabei ständig rühren und die Temperatur kontrollieren
  • die Masse sollte glänzen und anziehen, bis eine Puddingkonsistenz erreicht ist
  • Puddingmasse mit einem Stück Klarsichtfolie abdecken und für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen
Zubereitung Rumrosinen
  • Sultaninen in ein Schraubglas füllen – sie sollten nicht mehr als 2/3 der Glashöhe einnehmen
  • mit Rum auffüllen, und mindestens fünf Tage ziehen lassen
Zubereitung Glasur
  • Zucker mit Saft oder Rumrosinensirup vermischen
Zubereitung Teig
  • Hefe in der warmen Milch auflösen
  • alle Zutaten bis auf die Butter und Zucker in den Kessel der Knetmaschine geben
  • auf langsamer Stufe zu einem homogenen Teig kneten
  • Butter und Zucker separat hell-cremig aufschlagen
  • Butter-Zucker-Creme zum Teig hinzufügen und unterknetenTeig in eine leicht geölte Teigschüssel geben und mit einer Folie abdecken
Ooni-Pizza #3: Neapolitanische Pizza
Teig nach 10 Stunden im Kühlschrank

 

  • Teigschüssel in den Kühlschrank geben und für 8-10 Stunden bei 6°C gehen lassen – das Teigvolumen soll sich in der Zeit verdoppeln
  • Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen
  • mit dem Nudelholz eine Platte von ca. 50 cm Länge und 35 cm Breite sowie 1 cm Höhe hat
  • Teigplatte mit der abgekühlten Vanillecreme bestreichen, dabei nicht zu dünn auftragen (ich empfehle ca. 2-3 mm Dicke)
  • abgetropfte Rumrosinen darüber streuen
  • 4 Backbleche mit Backpapier vorbereiten und Ofen auf 180°C O-/UHitze vorheizen
  • Teig von der langen Seite straff aufrollen
  • Teigrolle mit einem sehr scharfen Messer in Stücke von ca. 2 cm Dicke schneiden
  • Teigscheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit der Schnittfläche nach unten legen
  • Teiglinge mit einem Gärtuch oder Geschirrtuch abgedeckt für ca. 20-30 Minuten gehen lassen
  • im vorgeheizten Backofen ca. 22 Minuten bei 180°C O-/UHitze backen
  • auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
  • mit der Glasur bestreichen
  • mit Ei-Milch einstreichen und Hagelzucker oder Mandelsplittern bestreuen
  • im vorgeheizten Backofen bei 180°C goldgelb backen (ca. 22 Minuten)
  • noch heiß mit der Glasur bestreichen und abkühlen lassen

Lasst es euch schmecken!

29. Mai 2021
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!