Kuchen

Apfel-Focaccia: italienischer Apfelkuchen (mit Hefe oder Pasta Madre)

Apfel-Focaccia: italienischer Apfelkuchen (mit Hefe oder Pasta Madre)

  • Menu Art: Kuchen
  • Küchenstil: italienisch
  • 4 - 6
  • 4 - 6 Stunden
  • 30 min
Diese Apfel-Focaccia…

…trägt den Geschmack der Amalfi-Küste in sich: habt ihr Glück, eine Amalfi-Zitrone zu ergattern, benutzt deren Schale und Saft für diese Köstlichkeit. Dazu passt eine Mascarpone-Creme, die ihr mit dem restlichen Saft und der geraspelten Schale der Amalfi-Zitrone parfümiert.

Ausnahmsweise empfehle ich dieses Rezept mit der vollen Dröhnung an Hefe nachzubacken, um den typischen Geschmack zu erzielen. Wer den hefigen Geschmack nicht mag, ersetzt die Hefe durch 160 g Lievito Madre und reduziert die Milch auf 200g.

Wer möchte, bestellt die Original-Zutaten in meinem Online-Feinkostladen. Die wichtigsten Zutaten sind im Rezept nochmal separat verlinkt.
Hier die Zutaten bestellen

Zutaten Teig
  • 500 g Weizenmehl 550er (ich empfehle italienisches Manitoba-Mehl von Mulino Marino)
  • 250 g handwarme Milch
  • 2 EL Honig (Akazie oder – wer es würziger mag: Waldhonig)
  • 2 EL weiche Butter
  • 10 g Hefe (alternativ: 160 g Pasta Madre und nur 200 anstatt 250 g Milch)
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Steinsalz
Zutaten Belag
  • 3 -4 Backäpfel (Boskoop), geschält und mit dem Apfelteiler entkernt und zerteilt
  • 1 /4 Amalfi-Zitrone oder eine ganze normale Bio-Zitrone, davon Saft und abgeriebene Schale
  • 3 EL brauner Zucker
  • 3 EL Sahne
  • 2 EL Butterflöckchen
  • 8-10 Brombeeren
  • 8-10 Minzblättchen
Zutaten Mascarponecreme
  • 300 g Mascarpone
  • Saft und Schale 1/2 Bio-Zitrone
  • Puderzucker nach Geschmack
  • Vanillezucker nach Geschmack
Zubereitung Teig mit Hefe
  • Mehl in den Kessel der Küchenmaschine füllen und in die Mitte m. H. eines Esslöffels eine Vertiefung formen
  • Hefe hinein bröckeln, 1 TL Zucker sowie 3 EL Milch hinzufügen – diese Zutaten miteinander vermischen und dann etwas Mehl darüber stäuben
  • abdecken und für 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis der Vorteig deutlich Blasen wirft
  • restlichen Zucker, Honig und Butter hinzufügen und nun den Teig fertig auskneten
  • in eine geölte Teigschüssel geben, abdecken und bei Zimmertemperatur 1-2 Stunden gehen lassen (das Teigvolumen soll sich verdoppeln)
  • Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Pieform  geben, Höhe ca. 2 cm

Alternative 1: Übernachtgare 

Dazu Hefemenge auf 3 g reduzieren und den Teig bis zum Schritt 8 vorbereiten und über Nacht (8 – 10 Stunden) abgedeckt bei 4 Grad im Kühlschrank reifen lassen

Alternative 2: Mit Pasta madre (hefefrei)

Anstelle der Hefe 160 g Pasta madre (sie sollte dreimal vor dem Backen aufgefrischt worden sein – TA 150) mit 200 g Milch aufschlagen – dann mit dem Mehl verkneten und den Teig fertig bereiten

Zubereitung Mascarponecreme
  • Mascarpone mit dem Handrührgerät oder dem Schneebesen locker aufschlagen
  • abgeriebene Zitronenschale und -Saft sowie die Zucker unterrühren
Fertigstellung
  • Apfelschnitze mit Zitronensaft beträufeln
  • Teig in eine Tarteform geben
  • Teig mit Sahne bestreichen
  • Apfelschnitze dachziegelartig auf den Teig legen
  • braunen Zucker darüber streuen
  • Butterflöckchen darüber verteilen
  • ca. 30 min bei 180 Grad backen und mit Mascarponecreme servieren
Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.
19. August 2020
Folgt mir auch in den sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.