Über Dodo

Herzlich willkommen bei Dodo's SpeeDelicious

Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen.
(Dalai Lama)

Bocuse…

…war mein Held, als ich 12 Jahre alt war.

Ehrfurcht: vor seiner Zwiebelsuppe – in ihrer Einfachheit so komplex, dass ich noch heute in Ehrfurcht erstarre, wenn ich das Rezept in seinem Kochbuch „La nouvelle cuisine“ nachlese.

Geboren und aufgewachsen: bin ich in der Toskana Deutschlands – der südhessischen Bergstraße.

Nach Studienaufenthalten in Großbritannien und Italien bin ich nun wieder zurückgekehrt und fühle mich hier, mitten im sonnen-verwöhnten Hessen, pudelwohl….obwohl: Fernweh plagt mich doch immer wieder – nach beiden Ländern.

Genußorientiert: von Kindesbeinen an

Hauptberuflich: tätig als Projektleiterin im Bereich Engineering für einen Automobil-Zulieferer

Foodbloggerin: seit 2017

Ticks: Das erste, was ich tue, wenn ich die italienische Grenze überquere: ich trinke einen Ristretto; überquere ich die französische, esse ich ein Baguette; überquere ich die englische, … das erspare ich euch.

Lebenslanges Lernen: ein französischer Kochkurs, ein italienischer Kochkurs, dann üben. Lange Zeit. Bis heute. Wenn man es genau nimmt.

Weltoffen: Interkulturell. Inspirationsfreudig. Begeisterungsfähig. Energiegeladen.

Brotbackkurse: mit meinen Kooperations-Partnern (BrotBackKunst.de und MANZ Backtechnik) biete ich Kurse an, die sich ums Brotbacken drehen. Seid ihr dabei? Tragt euch in den Newsletter ein und erhaltet als erste Infos zu den Kursen.

Italienische Küche: Speedelicious – wie gemacht für Dodos Art zu Kochen: schnell und deliziös. Was ich an der italienischen Küche liebe, ist das Unprätentiöse, Einfache, Simple. Selbst wenig  erfahrene Köchinnen und Köche können mit wenigen Zutaten sehr guter Qualität in Windeseile Köstlichkeiten zaubern, die sie wahrscheinlich selbst flashen.

Mehl-WikiWelche Mehle werden für welche Backwaren verwendet? Hier findet ihr Antworten rund um das Thema Mehl.

Lievito Madre-KompendiumMeine Leidenschaft beim Brotbacken (die übrigens ständig wächst, je mehr ich mich damit beschäftige) ist dem italienischen Weizensauerteig – Lievito Madre (Pasta Madre oder auch Lievito Naturale) geschuldet: Duft, Ofentrieb und Aroma der Teige, die damit zubereitet werden, sind für mein sensorisches Empfinden sensationell. Wie man seine eigene Pasta Madre ansetzen, pflegen und damit backen kann, erfahrt ihr im Kompendium.

BROT-Magazin.de: Besonders stolz bin ich auf mein erstes, komplett selbst gestaltetes BROT-Magazin „Italienisch Backen“ zum Thema Pizza, Pinsa und Focaccia. Hier ist auch ein Schnell-Kurs zum Thema Lievito Madre sowie eine Story über den amtierenden italienischen Pizza-Papst, Gabriele Bonci, enthalten. Bestellen könnt ihr es in der Gourmettería.

Im August veröffentliche ich einige Rezepte in der SPEISEKAMMER, im September folgt dann ein weiteres komplettes Dodo-Heft des BROT-Magazins zu einem weiteren Thema – lasst euch überraschen.

Dodos Gourmettería: Daß italienisches Essen in meinem Blog ständig auftaucht, ist kein Zufall: bin ich doch oft italienischen Foodblogs unterwegs, suche ich nach Neuem und Altbewährtem, das euch (ich darf Sie doch dutzen?) interessiert und zum Nachkochen-und Backen inspiriert.

www.bongu.de:  Ich backe ausschließlich mit den original französischen und italienischen Mehlen von www.bongu.de. Aus Überzeugung und weil ich zu 100% hinter den Produkten und der Unternehmensphilosophie stehe. Eine Kooperation zwischen bongu.de und mir braucht es dazu nicht 🙂

Geschmack, Duft und Verarbeitbarkeit sowie Backfähigkeit dieser Mehle sind überragend. Meinen Lesern empfehle ich daher diese Mehle wärmstens, denn nur so erzielen sie den französischen und italienischen Geschmack, der aus einem Stangenbrot ein französisches Baguette, und aus einem Knatschbrot eine Ciabatta macht.

 

Werbung durch Markennennung, Produktempfehlung und externe Verlinkung.